Einlagen

- CNC-gefräßte Einlagen
- Sensomotorische Einlagen
- Diabetes adaptierte Einlagen
- Podo-Sohlen

Die Technik

"Der Computer hilft"

Um passgenaue Einlagen anzufertigen, bedienen wir uns der Technik. Mit digitaler drucksensorischer Messung, wird die Fußsohle vermessen und uns als Grafik angezeigt.

Messcomputer

Messcomputer

 


Die Messung

"Nicht jeder Fuß ist gleich"

Ihre Fußsohle wird von 576 Stiften sensorisch abgetastet. Zum ersten Mal sind auch Messungen in halb-belastetem Zustand möglich. Das bedeutet, beste Korrektur- und Entlastungsmöglichkeiten problematischer Zonen. Die individuelle Messung garantiert 100%ige Passgenauigkeit.

Die Belastungssituation wird auf dem Bildschirm dargestellt und kann hier gegebenenfalls optimiert/korrigiert werden. Das bedeutet für Ihre Füße eine große Reduktion der Belastungsspitzen, bessere Druckverteilung auf den Gesamt-Fuß und dadurch auch bessere Durchblutung.

Sensorische Messung

Sensorische Messung

576 Stifte tasten Ihren Fuß ab

576 Stifte tasten Ihren Fuß ab


Das Ergebnis"Problemzonen finden = Problemzonen beseitigen

Um die individuellen Problemzonen zu finden, werden Bereiche mit hoher und weniger hoher Belastung grafisch dargestellt. Dadurch können wir Einlagen anfertigen, die optimal an die jeweilige Situation angepasst sind

Fußdruckmessung

Fußdruckmessung

 

 


"Wir nehmen uns Zeit"

 

Für die Anprobe und die Beseitigung evtl. verbliebener Druckstellen, nehmen wir uns die Zeit, die Sie brauchen, um mit Ihrer neuen Einlage vollkommen zufrieden zu sein.

 

 

Das Material

 

"Hochwertig und formbeständig"

Bei der Fertigung der Einlagen kommen ausschließlich hochwertige und dauerhaft formbeständige Materialien zum Einsatz.

 

Anprobe und Anpassung der Sohle

Anprobe und Anpassung der Sohle

Einlagen in Leder oder PVC

Einlagen in Leder oder PVC

 


Die sensomotorische /propriozeptive Einlage

ist ein Zusammenspiel aus Biomechanik unter gezielter Einflussnahme sensorischer Impulse. Somit beinhaltet die sensomotorische / propriozeptive Einlage die konventionelle Einlagenversorgung mit physiotherapeutischer Einflussnahme.

 

Eine ausgeglichene und koordinierte Bewegung des Menschen ist nicht von Natur aus gegeben. Wir haben uns die einzelnen Bewegungsabläufe hart erarbeiten müssen.

Wie oft ist man hingefallen, bis man fähig war, auf 2 Beinen zu stehen und zu gehen. Während des Heranwachsens werden diese Bewegungsabläufe gespeichert, wiederholt und automatisiert. Um diese Bewegungen so koordiniert ausführen zu können, verfügen wir über ein ausgeklügeltes System hochspezialisierter Sensoren, das sensorische System.

Bis das Kleinhirn diese Bewegung vollautomatisiert ablaufen lassen kann, bedarf es 10 - 15 Tausend Wiederholungen der Bewegung. Wenn es gelingt physiologisch richtige Bewegungsabläufe zu schaffen, geben wir dem Körper die Chance, diese zu wiederholen und zu automatisieren. Durch sensomotorische / propriozeptive Einlagen kann die Disbalance der Muskulatur gezielt behandelt werden und dadurch auch die Beschwerden in Haltung, Stellung, Gleichgewicht und Koordination.

 

Anwendungsgebiet der sensomotorischen / propriozeptiven Einlage:

 

- Lähmungen ( Spastik )

- Rotationsfehlstellungen der Beine

- Fußfehlstellungen wie Spitzfuß, Senkfuß, Knickfuß und  

   Klumpfuß

- Zehenfehlstellungen

- Achillessehnenbeschwerden

- Fersenspornprobleme ( Prävention )


Diabetes adaptierte Einlage / Fußbettung

Die Diabetes adaptierte Fußbettung ist eine individuell nach dem Fuß hergestellte Einlage. Sie sollte aus mindestens 3 verschiedenen Polsterschichten in verschiedenen Härten bestehen und dabei eine Dicke von ca. 1 cm haben. ( 8-16mm ) Die Polster werden so geschichtet, dass dem Fuß eine hygienische, abwaschbare Schicht bzw. Bezug zur Verfügung steht. Dabei ist zu beachten dass der Schuh eine ausreichende Weite bieten muss, damit der Fuß, der Schuh und die Einlage eine Harmonie ergeben und der Fuß plantar plantar bedeutet zur Fußsohle hinsowie dorsal dorsal bedeutet zum Fußrücken hin gut gebettet ist.


 Solestar Radsporteinlagen

Ob Straßenradsport, Mountainbiking oder Triathlon, immer geht es um das perfekte Zusammenspiel von Mensch und Maschine. Die optimale Ergonomie steht dabei im Vordergrund. Das Ziel ist es, die Kraftübertragung vom Fuß auf das Pedal zu optimieren.

 

Die SOLESTAR Radsportsohle aus Carbon setzt genau dort an. Sie stabilisiert durch ihr spezielles Wirkprinzip den Fuß, verhindert die typischerweise auftretenden Scherkräfte beim Treten und korrigiert den Bewegungsapparat.* Auf diese Weise sorgt sie für eine maximale Ausschöpfung der Leistung. Zusätzlich begünstigt die SOLESTAR Sohle ein beschwerdefreies Fahren und eine Reduktion von Überlastungsschäden.

mehr Informationen: www.solestar.de

 

Solestar Radsporteinlagen

Solestar Radsporteinlagen